Suche
Suche Menü

2 einfache Tipps für Deine Seelenhygiene, die nichts kosten

Du kennst vielleicht den folgenden Text:

Achte auf Deine Gefühle, denn …
Deine Gefühle werden zu Deinen Gedanken
Deine Gedanken werden zu Deinen Worten
Deine Worte werden zu Deinen Taten
Deine Taten werden zu Deinen Gewohnheiten
Deine Gewohnheiten werden zu Deinen Werten
Deine Werte werden zu Deinem Schicksal

Diese Philosophie wird unterschiedlichen Quellen zugesprochen (Gandhi, Talmud, Buddhismus etc.) so ganz sicher scheint man sich da wohl nicht zu sein, ist aber auch egal, denn der Inhalt stimmt mit den neueren Erkenntnissen aus der Neuropsychologie überein: Der Ursprung unseres Verhaltens sind Emotionen (nie Worte oder bewußte, sprachlich formulierbare Gedanken).

Ein interessantes Modell ist der von James Tripp inspirierte „Reality-Loop“ Er beschreibt einen Kreislauf aus
Imagination > Physiologie > Erfahrungen > Glaubenssätzen > Imagination > Physiologie > usw. usw.
Hierzu gibts noch einen ausführlicheren Artikel.

Meine Internetrecherche ergab, daß wir angeblich etwa 2.000 Entscheidungen täglich treffen. Sooo viele? Doch bei genauer Betrachtung geht das doch schon in aller Frühe los: aufstehen oder liegenbleiben, erst einen Kaffee oder erst Rasieren, was ziehe ich heute an usw. Das sind ja in den ersten 15 Minuten schon 50 Entscheidungen. Dann werden wohl die 2.000 Entscheidungen täglich auch nicht stimmen. Wohl eher die 30.000 – 60.000 Entscheidungen von denen ich auch gelesen habe. Es gibt sogar Stimmen die von rund 100.000 sprechen. Vielleicht reicht nicht einmal das.

Jeder Gedanke und jede Entscheidung ist mit Emotionen verbunden

  • Denkst Du bei jedem Atemzug nach, wie Du das genau machen sollst?
  • Denkst Du genau über Deine Verdauung nach?
  • Denkst Du bei jedem Schritt den Du gehst nach, wie Du das am Besten hin bekommst?

Natürlich nicht, das würde uns vermutlich innerhalb weniger Minuten zur Kapitulation bringen. Gut, daß Du da Dein Unterbewusstsein hast, denn es erledigt mindestens 95% Deines Denkens und Entscheidens für Dich. Meistens sogar soo schnell, dass Du es gar nicht mitbekommst. Dein Unterbewusstsein sorgt dafür, dass Du sicher durchs Leben kommst, denn es ist so etwas wie Dein persönlicher Bodyguard und Autopilot, der Dich beschützen will. Manchmal ist Dein Bodyguard aber etwas übervorsichtig und entscheidet etwas, obwohl Du das sooo gar nicht willst. Obwohl das Ergebnis für Dich keine Gefahr darstellt, vor der Du beschützt werden musst. Denn Du hast doch etwas ganz anderes vor.

Stell Dir ein kleines Vögelchen vor, daß mit einem Faden an einen Eisbären gebunden ist. Das Vögelchen (Dein bewusstes Denken und Handeln) möchte gerne nach Süden fliegen, wo es warm ist. Der Eisbär (Dein Unterbewusstsein) will aber nach Norden, im Süden ist es ihm zu warm. Was glaubst Du, wohin dieses Gespann wohl ziehen wird. Genau, nach Norden; das Vögelchen hat gar keine Chance gegen die Kraft des Eisbären. Das passiert also, wenn bewusstes Denken und Unterbewusstsein in unterschiedliche Richtungen wollen. Und den Eisbären füttern wir den ganzen Tag mit unseren Gedanken und Erfahrungen. Und dem was wir den ganzen Tag über unbewußt aufnehmen.

Unser Unterbewußtsein reagiert auf „Realität“ und Imagination gleichermaßen, er kann das eine nicht vom anderen unterscheiden.

Zu diesen Zusammenhängen habe ich in diesem Artikel zur Dankbarkeit auch schon etwas geschrieben. Es ist extrem wichtig, was wir in unseren Kopf und unseren mind hineinlassen. Gegen viele tagtägliche Eindrücke können wir uns nicht wirksam schützen, trotzdem hast Du einfache Möglichkeiten den Input zu beeinflussen:

Checke Deinen Medienkonsum und schmeiß Deinen Fernseher raus

  • Welche Sendungen schaust Du Dir im Fernsehen an?
  • Welche Zeitungen und Magazine liest Du?
  • Wieviel Bullshit läuft nur nebenher im Hintergrund?
  • Was schaust Du Dir so alles im Internet an?

Können wir den Nachrichten und den Medien überhaupt noch trauen? Stellvertretend steht hier jetzt mal die Sendung „Neues aus der Anstalt“ vom 29.04.2014 die die Verflechtungen deutscher Journalisten mit transatlantischen think-tanks aufdeckte und dafür eine Einstweilige Verfügung kassierte. Die deutsche Medienlandschaft wird von einigen wenigen Familien beherrscht. Wieviel Platz bleibt da noch für Objektivität und Pressefreiheit? Hierzu gehören auch die privaten Fernsehsender, in denen dieser ganze Unterhaltungs-Bullshit läuft. Meist weiß man nicht, ob mann da jetzt lachen oder weinen soll?

Dieser ganze Müll verstopft Dir Deine Birne! Und daraus entstehen Deine Gedanken und Entscheidungen! Willst Du DAS wirklich?

Seit gut eineinhalb Jahren habe ich keinen Fernseher mehr und keine Zeitungen mehr abonniert. Keine Sorge, ich bin kein kauziger Asket geworden, die wichtigsten Dinge erfahre ich trotzdem und mein mind konnte sich von dem Bullshit der Jahrzehnte zuvor erholen. Ich habe unglaublich viel Zeit gewonnen, die ich wunderbar zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen kann.

gehe raus in die Natur

  • Wann warst Du das letzte Mal draußen in der Natur?
  • Wann bist Du das letzte Mal im Wald spazieren gegangen oder gar gewandert?

Ein Aufenthalt im Wald stärkt und unterstützt Dein Immunsystem, bei vielen Krankheiten kann der Genesungsprozeß unterstützt werden und vor allem kannst Du dort ganz einfach etwas gegen den Streß unternehmen. Gehe spazieren, wandere, bewege Dich und schalte dort endlich mal ab, schnappe mal wieder frische Luft und genieße die Schönheit der Natur.

Weitere Tips für Deine Seelenhygiene sind noch im entstehen.

Also: Laß den Fernseher aus und geh mal wieder raus

Literaturtip:
Der Biophilia Effekt“ von Clemens G. Avray

Wenn Dir der Artikel gefallen hat und Du automatisch auf dem Laufenden bleiben willst, trage Dich einfach unten in den Newsletter ein. Du wirst dann automatisch über neue Artikel informiert. Du kannst Dich jederzeit wieder mit einem Klick austragen, versprochen!

Herzliche Männergrüße

Dirk

P.S.: Hol Dir DEIN LEBEN wieder zurück!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.